Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltagLive-StreamZuschauer
20. Dezember 202013:001. ÖFB Futsal Liga2020/216Laola1.at0

Ergebnisse

ClubEndstandHalbzeitGelb
Stella Rossa tipp3712
SFK Libero Graz42

Zusammenfassung

Bericht SJH

Runde 2 der österreichischen Futsalliga, Wien trifft erstmals auf Graz. Nachdem Stella Rossa zum Auftakt gegen YoungCaritas keine Probleme hatte, wartet nun mit Aufsteiger Libero Graz eine ungemein schwierigere Aufgabe auf die Ristovski-Truppe.

Werbung

Der Trainer hatte bereits im Vorfeld auf die Stärken der jungen Grazer hingewiesen, zugehört haben ihm zunächst aber wohl die wenigsten seiner Spieler. Diese wirken pomadig, können zu Beginn nur wenige Nadelstiche setzen. Die Gäste aus Graz wiederum beschränken sich auf solide Abwehrarbeit, Routinier Srdan Krpic teilt seine Mitspieler gut ein.

Dennoch geht der Favorit in Minute 4 in Front, Kraftpaket Josip Bosnjak lässt Tormann Maierhofer per sattem Schuss alt aussehen. Danach kann der Goalie die wenigen Gelegenheiten des Gastgebers bändigen, im Gegenzug legen die Liberistis ihre Nervosität von Minute zu Minute ab, trauen sich auch gelegentlich in die gegnerische Hälfte. Eine unfreiwillige Sittsam-Ferse führt schließlich zum Ausgleich, Petar Paric legt den Ball zentimetergenau in die Maschen. Als alles schon mit dem Unentschieden rechnet, trifft der Außenseiter erneut. Nach einer Hereingabe von der Seite lenkt Daniel Sudar den Ball zur Gästeführung ins eigene Tor ab.

Im zweiten Abschnitt ändert sich am Spielverlauf wenig. Stella versucht das Spiel zu gestalten, die Grazer halten geschickt dagegen. Die 28.Spielminute stellt die Weltordnung im österreichischen Futsal wieder her. Boris Vukovic, David Rajkovic und Daniel Sudar treffen innerhalb einer Minute, aus 1:2 wird 4:2. Man muss vor den Grazern allerdings den Hut ziehen, denn trotz dieses moralischen Keulenschlags stecken sie nicht auf. Gerade als das Spiel ereignislos dem Ende entgegenzutröpfeln droht, stellen die Grazer auf Flying Goalkeeper um. Ähnlich wie in Runde 1 zeigt die Maßnahme sofort Erfolg. Manuel Leeb, dem in diesem Spiel vor dem Tor bislang wenig gelungen war, trifft aus kurzer Distanz zum 3:4.

Und hätte Nejc Brusar seinen 10-Meter noch verwandelt… doch Tormann Dalibor Kalajdjic pariert und treibt sein Team damit noch einmal nach vorne. Stella zeigt sich in der Schlussphase ähnlich gnadenlos wie sein Goalie, Sudar und ein Vukovic -Doppelpack schießen ein 7:3 heraus. Das überfällige Tor von Brusar kommt zu spät, Stella schlussendlich mit einem blauen Auge davon.

Aleksandar Ristovski (Stella Rossa)

Ristovski

Es war das erwartet schwere Spiel. Wir wussten, dass Libero Graz mit sehr viel Selbstvertrauen zu uns in die Hollgasse kommt. Sie haben uns in der ersten Halbzeit extrem gefordert. Wir sind sehr langsam ins Spiel gekommen. Zweite Halbzeit hat dann komplett uns gehört. Wir hätten es viel früher entscheiden können und haben extrem viele Torchancen vergeben. Zum Glück hat sich das nicht gerecht und wir sind als Sieger vom Platz gegangen. Es war echt geil, wieder einmal in der Hollgasse zu spielen. In unserer Heimhalle drei Punkte zu holen, ist etwas Tolles!

Bojan Krpic (SFK Libero Graz)

Krpic

Fast wie ein Deja-vu – ähnlicher Spielverlauf wie letzte Woche. Leider schaffen wir es in den entscheidenden Momenten nicht, unsere Chancen zu nützen und hinten einfach besser zu verteidigen. Hier fehlt uns noch die Erfahrung, aber wir haben wieder bewiesen, dass wir mit jedem Gegner – nicht nur – mithalten können.

Live-Stream

LIVE-Stream auf Laola1.at

Torschützen:

  • 1:0 Bosnjak
  • 1:1 Paric
  • 1:2 Sudar (Eigentor)
  • 2:2 Rajkovic
  • 3:2 Vukovic
  • 4:2 Sudar
  • 4:3 Leeb
  • 5:3 Sudar
  • 6:3 Vukovic
  • 7:3 Vukovic
  • 7:4 Brusar

Werbung

7 - 4
Zeit

Schiedsrichter

Schiedsrichter
Mag. Wolf Manuel
Assistent 1
Orler Lukas
Assistent 2
DI Wrubel Boris

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

Beitragskommentare