Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltagLive-StreamZuschauer
3. Januar 202111:001. ÖFB Futsal Liga2020/217Facebook0

Ergebnisse

ClubEndstandHalbzeitGelbGelb/Rot
Futsal Club Graz GRZ5252
Futsal Komusina St. Lambrecht524

Zusammenfassung

Bericht SJH

Erstes Spiel an diesem Futsal-Super-Sonntag, der FC GRZ bittet Futsal Komusina zum ersten Steirerderby der neuen Spielzeit. Die Grazer sind nach nur einem Punkt aus zwei Spielen auf Wiedergutmachung aus, haderten in dieser Saison bislang vor allem mit den Schiedsrichterleistungen. Die Obersteirer aus St. Lambrecht hatten nach der Auftaktschlappe gegen die Fortuna Wiener Neustadt fast drei Wochen Zeit, um an ein paar Schrauben zu drehen.

Werbung

Die ersten Minuten vergehen fast völlig ereignislos, Futsal GRZ hat viel Ballbesitz, Komusina lauert auf Fehler des Gastgebers. Überhaupt wirken die Grazer sehr statisch, Chancen ergeben sich meist nur nach Kocijan-Standards oder durch Einzelaktionen. Die Komusina wiederum wirkt spritziger und aggressiver, Waltl muss sowohl gegen Vunic als auch zweimal gegen Krizanac in höchster Not eingreifen. Die Obersteirer übertreiben es in der Folge aber mit ihrer Zweikampfführung, in der 13.Minute wird den Grazern daher folgerichtig ein Long Penalty zugesprochen. Anel Kocijan versenkt diesen eiskalt und flach in die rechte Tormannecke. Erwähnenswert sei an dieser Stelle, dass der füllige Marijo Pajic Nationaltorhüter Antonio Mrsic ersetzt, dies aber in einigen Aktionen durchaus mehr als passabel.

Denn nun folgt die stärkste Phase der Grazer, die dem Komusina-Schlussmann einiges abverlangen. Die größte Chance auf Verdoppelung der Führung vergibt Marko Grgic, der nur den Pfosten trifft.

In die Dranperiode der Grazer hinein erfolgt der plötzliche Ausgleich der Obersteirer. St. Lambrecht-Keeper Pajic ist es verdientermaßen vorbehalten, diesen mit einem schönen Abwurf auf Marko Mrsic vorzubereiten, dieser umkurvt aus dem Lauf Lukas Waltl und besorgt den Ausgleich.

Die Grazer reagieren wenig geschockt, eine Einzelaktion bringt die erneute Führung. Dominik Weiss lässt einen Gegenspieler stehen und trifft trocken in die lange Ecke, 20 Sekunden vor Ende der ersten Halbzeit. Wie schnell es im Futsal gehen kann zeigt auch die nächste Szene. Nur 7 Sekunden nach dem erneuten Führungstor gibt es Freistoß für Komusina. Josip Martic tritt an und der Ball, leicht abgefälscht durch die Mauer, findet den Weg tatsächlich noch ins Tor.

2:2 also der nicht unverdiente Pausenstand. Im zweiten Durchgang erhöhen die Gäste die Schlagzahl, Marko Ilic bringt Komusina erstmals in Front. Ankreiden lassen muss man sich hernach aber eine zu große Passivität, die die Grazer gerne annehmen. Zunächst tankt sich Kevin Masser auf links durch, mit eisernem Willen bringt er das Leder auch vorbei am Keeper. Der Doppelschlag folgt auf dem Fuß, Anel Kocijan wuchtet den Ball mit gefühlt 120 km/h in die kurze Kreuzecke, 4:3 nach 28 Minuten.

Als der Grazer Spieler-Trainer per Long Penalty gegen den eben erst aufs Feld kommenden, dritten Tormann Tomislav Kovacevic auch noch das 5:3 besorgt scheint die Messe gelesen. Doch Undiszipliniertheiten des GRZ bringen die Obersteirer zurück ins Spiel. Erman Bevab diskutiert zu lange mit dem Referee und sieht gelb-rot. Die numerische Unterzahl fordert ihren Tribut, Josip Martic verkürzt vier Minuten vor Schluss auf 4:5, Waltl lässt den zentral geschossenen Ball durch die Hände rutschen. Die Krönung folgt zwei Minuten später, Drazen Bradaric jubelt nach einer Einkickvariante über den verdienten Ausgleich der Komusina.

Die am Ende trotzdem zittern müssen, denn Anel Kocijan tritt noch einmal an, der wiedergenesene Pajic kann aber parieren. Kocijan steht noch einmal im Rampenlicht, nach einer Schwalbe sieht auch der GRZ-Zampano gelb-rot.

Freuen darf sich die wacker kämpfende Komusina, die trotz technischer Schwächen einen verdienten Punkt aus Graz entführen. Die Grazer wiederum können nicht an alte Stärke anknüpfen und zeigen ihre schwächste Saisonleitung, holen aber immerhin ein Unentschieden.

SJH

Steirisches Derby in der TAOL Futsal Bundesliga

Torschützen:

  • 1:0 Kocijan (Long Penalty)
  • 1:1 Mrsic
  • 2:1 Weiss
  • 2:2 Martic
  • 2:3 Ilic
  • 3:3 Masser
  • 4:3 Kocijan
  • 5:3 Kocijan (Long Penalty)
  • 5:4 Martic
  • 5:5 Bradaric

Anel Kocijan (Futsal Club GRZ)

Kocijan

Leider nur ein Punkt heute. Wir hätten uns mehr verdient. Gratulation Futsal Komusina zur Fairness und zum Punkt.

Marko Pejic (Futsal Komusina St. Lambrecht)

Pejic

Es war das für mich erwartet enge Spiel mit einem gerechten Remis am Ende. Wenn wir das eine oder andere unnötige Foul nicht begehen, können wir dieses Spiel auch gewinnen.

Werbung

Video

5 - 5
Zeit

Schiedsrichter

Schiedsrichter
Mag. Wolf Manuel
Assistent 1
Moitzi Andreas
Assistent 2
Hodzic Ahmedin

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

Beitragskommentare