6 - 6
Zeit

Ergebnisse

ClubEndstandHalbzeitGelb
Futsal Club Graz GRZ623
ASKÖ Diamant Linz611

Zusammenfassung

Bericht SJH:

Auftakt zur neuen Futsalsaison auch für die zweite Bundesligamannschaft aus Graz. Während die Mannen von Diamant Linz bereits letzte Woche auf Wettbewerbstemperatur kommen konnten, waren die Steirer an Spieltag eins zum Zuschauen verdammt.

Das merkt man dem FC GRZ an, die Diamantenen kommen in den ersten Sekunden besser ins Spiel und scheitern bereits im ersten Angriff am Aluminium. Die Lethargie der Heimtruppe hält aber nicht lange an, bereits in Minute 3 steht Spielertrainer Anel Kocijan nach Zuspiel von Matija Durdek goldrichtig, er lenkt den Ball durch die Beine von Teamtormann Agan Fejzic zur schnellen Grazer Führung ins Netz ab. Bereits zuvor hätte dieser beinahe ein kurioses Eigentor kassiert, der abgefälschte Ball von Renail Husic senkte sich gerade noch auf die Latte.

Der 4er der Linzer ist es auch, der nach einem unwiderstehlichen Sololauf den nicht unverdienten 1:1 Ausgleich erzielt. Gerade als das Spiel Richtung Linz zu kippen droht treffen die Grazer erneut. Der ungelenk wirkende Marko Grgic beweist überraschend gute Technik und verlädt den Keeper, 2:1, Führung wieder zurückerobert. In einer robust geführten, aber nie unfairen ersten Hälfte bleiben weitere Tore aus. Einerseits, weil Lukas Waltl im Grazer Tor nicht zu bezwingen ist, andererseits, weil die Heimischen ihre Konter nicht gut fertigspielen.

Der zweite Durchgang nimmt schnell Fahrt auf. Zunächst scheitert Nihad Porcic im 1vs1 gegen Waltl an seinen Nerven, ehe Matija Durdek nach einer schönen Einkickvariante im Gegenzug auf 3:1 für GRZ stellt. Die Linzer stecken nicht auf, Endi Nuhanovic trifft in die kurze Kreuzecke zum schnellen Anschlusstreffer.

In Minute 25 haben die Grazer bereits die Hände zum Jubeln in der Höhe, doch Fejzic kann die abgefälschte Ecke gerade noch so von der Linie kratzen. Treffen tun tatsächlich die Diamantenen, Matej Vidovic zeigt keinen Humor, sein Schuss landet ansatzlos in den Maschen. Die Linzer drücken auf die erstmalige Führung, lassen beste Gelegenheiten liegen, ehe ein sehr umstrittener Treffer zum 4:3 gezählt wird. Ein Weitschuss von Vidovic geht über Waltl an die Unterseite der Latte und springt von dort vor/auf/über die Linie. Die Schiedsrichter werten den Treffer auf jeden Fall, jetzt müssen die Kocijan-Boys also wieder Gas geben.

Und tatsächlich sind diese unbeeindruckt vom erstmaligen Rückstand. Kevin Masser drückt den Ball nur zwei Minuten nach dem 3:4 zum Ausgleich über die Linie, Fejzic ist beim insgesamt dritten Schuss machtlos. Das Match ist an Spannung kaum zu überbieten, die Emotionen auf beiden Seiten gehen hoch. Amel Beglerovics Schuss in den Winkel aus spitzem Winkel führt zu erneuter blau-weißer Ekstase, jene durch das gekonnte Dribbling mit abschließendem Poke-Schuss durch Alen Herceg wieder gedämpft wird. Kurz zuvor hatte der Kroate vom 10-Meter-Punkt noch unglücklich verschossen.

Das an Höhepunkt nicht gerade arme Spiel wird in den Schlussminuten erst zum wahren Krimi. Alen Herceg schließt einen schönen Spielzug der Grazer über mehrere Aktionen zum vermeintlichen Siegtreffer für die Heimtruppe ab. Linz setzt alles auf eine Karte und versucht sich mit Flying-Goalkeeper. Ein letzter Angriff wird von Alen Herceg aus kurzer Distanz mit… (richtiges Körperteil hier bitte einsetzen) ab, weshalb die Schiedsrichter zu Recht/zu Unrecht (richtige Antwort bitte ankreuzen) auf Strafstoß entscheiden. Nermin Dzinic zeigt keine Nerven und stellt so den Endstand von 6:6 her.

Die Grazer werden sich aufgrund der Entscheidungen des Schiedsrichtergespanns sicher benachteiligt fühlen. Schwacher Trost wird sein, dass man mit den Linzern auf jeden Fall auf Augenhöhe agierte, und das Unentschieden aufgrund der Chancenausgeglichenheit das logische Endergebnis ist. Linz darf sich über einen Auswärtspunkt bei starken Grazern freuen.

HZ 1:

HZ 2:

Anel Kocijan (Futsal Club GRZ)

Kocijan

Zu aller erst muss ich sagen, Diamant Linz ist eine Topmannschaft! Man sieht, sie sind nicht umsonst konstant in der Tabelle oben vertreten. Es war ein offener Schlagabtausch und schlussendlich war das Unentschieden gerecht!

Dean Imsirovic (Diamant Linz)

Imsirovic

Ein sehr intensiv geführtes Spiel von beiden Mannschaften. Wir hätten das Spiel jedoch schon in der ersten Halbzeit – bei vier Lattentreffern – entscheiden müssen. Anfang bis Mitte zweite Halbzeit waren wir überlegen, jedoch wurde es verabsäumt einen Vorsprung herauszuspielen. In einer hektischen Schlussphase mit Vorteilen für Graz – auch der Grazer Führungstreffer war ein Eigenfehler – haben wir in der Schlussphase nach Handspiel den Penalty zum 6:6 verwertet. Es war eine sehr gute Tormannleistung des Grazer Keepers. Letztendlich ein gerechtes Remis!

Torschützen:

  • 1:0 Kocijan
  • 1:1 Husic
  • 2:1 Grgic
  • 3:1 Durdek
  • 3:2 E. Nuhanovic
  • 3:3 Vidovic
  • 3:4 Vidovic
  • 4:4 Masser
  • 4:5 Beglerovic
  • 5:5 Herceg
  • 6:5 Herceg
  • 6:6 Dzinic (Penalty)

Werbung

Video

Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltagZuschauerLive-Stream
20. Dezember 202011:001. ÖFB Futsal Liga2020/2160Facebook

Schiedsrichter

Schiedsrichter
Dietz Holger (KFV)
Assistent 1
Trampitsch Jürgen, B.A. (KFV)
Assistent 2
Skant Walter

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

Beitragskommentare