Details

DatumZeitLigaSaisonSpieltagLive-StreamZuschauer
6. Februar 202118:301. ÖFB Futsal Liga2020/211YouTube0

Ergebnisse

ClubEndstandHalbzeitGelb
ASKÖ Diamant Linz641
SFK Libero Graz424

Zusammenfassung

Vorberichterstattung

Diamant Linz hat in der letzten Woche mit einer bombenstarken Leistung den Top-Anwärter auf den Titel, Fortuna Wr. Neustadt, in die Schranken gewiesen und sich selbst in eine perfekte Ausgangsposition im Titelrennen gebracht.

Werbung

Dean Imsirovic (Diamant Linz)

Imsirovic

Die harte Arbeit im Training zeigt schon Früchte! Unsere Mannschaft ist voll fokussiert auf die nächsten Aufgaben und jeder zieht voll mit. Das Klima im ganzen Verein ist ausgezeichnet. Dennoch werden wir Graz definitiv nicht unterschätzen und mit viel Respekt an die Aufgabe herangehen.

Bojan Krpic (SFK Libero Graz)

Krpic

Wir können nur mehr die Titelaspiranten ärgern, aber auch das hat seinen Reiz. Wir erinnern uns gerne an das letzte Spiel in Linz, wo wir als Sieger vom Parkett gegangen sind. Vielleicht kann uns ja das gleiche Kunststück am kommenden Wochenende gelingen. Aber uns erwartet eine bärenstarke Truppe, die nun seit Jahren den wahrscheinlich besten Futsal in Österreich zeigt. Wir freuen uns auch, dass das Spiel in Linz live übertragen wird.

Werbung

Spielbericht

Diamant Linz gegen Libero Graz, dieses Spiel mutet bereits vor Anpfiff wie das Duell David gegen Goliath an. Auf der einen Seite steht der große Gewinner des Spitzenspiels, Diamant Linz, die sich mit dem 7:4 über Fortuna in die Pole Position auf den Titel gebracht haben. Auf der anderen Seite kämpft der Derby-Verlierer aus Graz weiterhin um den ersten Punkt in dieser Saison. Es spricht also nicht viel für die Grazer vor Beginn dieser Partie. Immerhin konnte die Krpic-Truppe 2017 ihren bislang einzigen Sieg über die Oberösterreicher feiern – als Torschütze dabei damals wie heute Djordje Micic.

Die Gastgeber aus Linz stimmten sich bereits vor dem Match mit der Championsleague-Hymne ein, ein Schuss der aus Diamant-Sicht hoffentlich nicht nach hinten los geht. Nach hinten los geht auf jeden Fall der Auftakt für die Gäste aus Graz. Nach starkem Spielbeginn der Gäste markiert Ermin Mizic ein wenig gegen den Spielverlauf schon nach 3 Minuten die Führung für den Favoriten. Thomas Maierhofer schaut beim Gegentor aus spitzem Winkel auf die kurze Ecke nicht gut aus. Die Grazer zeigen sich wenig beeindruckt und kommen bereits in Minute 5 zum Ausgleich. Srdan Krpic spielt ins Zentrum auf Djordje Micic, der Linz-Schreck trifft zum verdienten Ausgleich. Es kommt sogar noch besser für den Underdog: Spielertrainer Bojan Krpic zeigt, dass er Futsal im Blut hat, packt den linken Dampfhammer aus und trifft zur erstmaligen Führung für den Tabellenletzten.

Die Linzer schütteln sich kurz und übernehmen nach dem Gegentor die Spielkontrolle. Nermin Dzinic kann in der 10.Spielminute nicht vom Ball getrennt werden, er spitzelt den Ball ins Zentrum zu Matej Vidovic, der aus kurzer Distanz zum Ausgleich netzt. Die Grazer kommen zu diesem Zeitpunkt weniger gut in die Zweikämpfe, stehen ein wenig zu weit weg vom Gegner. Das rächt sich, Samir Felic hat in der 13. Minute das Glück des Tüchtigen, prompt geht der Favorit wieder in Front. Das 4:2 durch Renail Husic nach einer Ecke zeigt das Grazer Dilemma erneut. Manuel Leeb steht zu weit weg vom Torschützen, der den Eckball direkt in die Maschen schlagen kann. Mit 4:2 für Linz geht es in die Halbzeit.

Aus der die Linzer mit unbändigem Siegeswillen zurück auf den Platz gehen. Herrlich das 5:2, abermals durch Renail Husic, der nach einer schönen Passstafette den Vollstrecker mimt. Die Linzer geben nun die Richtung vor, scheitern nun vermehrt an der Chancenauswertung (frag nach bei Hasib Seperovic), während die Grazer nur noch im Konter gefährlich werden. So gelingt den Linzern nur noch ein Treffer zum 6:2 durch Sertan Cam, der Maierhofer in dieser Situation alt aussehen lässt.

Apropos alt aussehen: Beim Weitschuss von Djordje Micic hätte Agan Fejzic durchaus ein Gegentor verhindern können. Am Ende gelingt den tapfer kämpfenden Grazern sogar noch das 4:6, Micic legt per Hacke ab auf Manuel Leeb, der den Endstand herstellt.

Libero präsentiert sich in diesem Spiel auf jeden Fall nicht wie ein Punktelieferant, während Linz im Spitzenspiel gegen Stella Rossa nächste Woche auf jeden Fall eine Schippe zulegen muss.

Torschützen

  • 1:0 Ermin Mizic
  • 1:1 Djordje Micic
  • 1:2 Bojan Krpic
  • 2:2 Matej Vidovic
  • 3:2 Samir Felic
  • 4:2 Renail Husic
  • 5:2 Renail Husic
  • 6:2 Sertan Cam
  • 6:3 Djordje Micic
  • 6:4 Manuel Leeb

Dean Imsirovic (Diamant Linz)

Imsirovic

Der erwartete Pflichtsieg – jedoch ohne Glanz und Glamour. Respekt an Libero Graz, so spielt kein Tabellenletzter! Sie haben uns sehr viel abverlangt. Trotzdem hatte man nie das Gefühl, dass wir das Spiel nicht beherrschen. Sieht schon nach viel Sicherheit aus, vor dem wahrscheinlichen Showdown nächsten Sonntag in Wien gegen Stella Rossa.

Bojan Krpic (SFK Libero Graz)

Krpic

Wieder einmal teuer verkauft und am Ende des Tages leider nichts Zählbares für uns. Wir können uns heute nicht viel vorwerfen. Ein super geführtes und vor allem faires Futsalmatch von beiden Teams. Diamant steht nicht umsonst ganz oben in der Tabelle.

Werbung

6 - 4
Zeit

Schiedsrichter

Schiedsrichter
Kostacevic Nenad
Assistent 1
Celik Serdar
Assistent 2
Härting Johannes

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert

Beitragskommentare