UEFA Futsal Champions League

Der Bewerb der Landesmeister im Futsal wurde bis zur Saison 2016/17 unter dem Titel UEFA Futsal Cup gespielt. Inter FS (Spanien) sicherte sich dieses Jahr zum vierten Mal den Titel mit einem 7:0 Finalsieg über Sporting CP (Portugal). Zweifacher Torschütze für die Spanier war (portugiesische) Superstar Ricardinho.

Ab der kommenden Saison (2017/18) wird der Bewerb in UEFA Futsal Champions League umbenannt und es wird ein paar Modifikationen beim Ablauf geben. Da dies auch den österreichischen Meister betrifft, werden die Änderungen hier grob umreißen:

Werbung
  • Die Top-3 Nationen nach dem UEFA Futsal Koeffizienten dürfen je zwei Teams stellen. (Bislang nur die Landesmeister und zusätzlich der Titelverteidiger)
  • Grundsätzlich bleiben die Preliminary- (Qualifikation), Haupt- und Elite-Runde, gespielt als einzelne Mini-Turniere wie bisher. Diese enden im Finalturnier mit den vier Finalisten.
  • Die Hauptrunde wird auf 32 Teams erweitert. (Weitere Änderungen siehe Originalbeitrag)
  • Für die Eliterunde wird die Auslosung leicht verändert.
  • Das Finalturnier wird wie bisher mit vier Teams im KO-System gespielt.

 

Quelle: http://www.uefa.com/futsalcup/news/newsid=2465469.html

Werbung
Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt: