Vorschaubild Regelkunde

Wann ist ein Spiel zu Ende?

Das Spiel FUTSAL Klagenfurt gegen Fortuna Wr. Neustadt hat für viele Diskussionen gesorgt. Marco Meitz hat dabei innerhalb der 40 minütigen Spielzeit den letzten Schuss der Klagenfurter im Hineinrutschen abgeblockt. Unmittelbar danach ertönt die Schlusssirenen. Erst danach rollt der Ball ins Tor von FUTSAL Klagenfurt. Diese etwas kuriose Szene passiert in einer ohnedies schon hochdramatischen Endphase beim Stand von 4:4. Alfred Hitchcock wäre begeistert …

Regeltechnische Erläuterung

FIFA Futsal-Regelwerk, Regel 7 – Spielzeit

Der Zeitnehmer weist mit einem akustischen Signal auf das Ende des Spielabschnitts hin. Einer der Schiedsrichter zeigt daraufhin mit einem Pfiff das

Ende eines Spielabschnitts oder der Partie an.

Das bedeutet, dass nicht die Sirene das Spiel beendet, sondern der Pfiff des Schiedsrichters. Im konkreten Fall hört man kurz nach der Sirene den Schlusspfiff des Schiedsrichters. Es ist am Video nicht zu sehen, aber es lässt sich vermuten, dass der Pfiff ertönt, bevor der Ball die Torlinie erreicht hat.

Werbung

Also lesen wir weiter in der Regel 7:

Bei einem Ball, der unmittelbar vor dem akustischen Signal des Zeitnehmers aufs Tor gespielt wurde, warten die Schiedsrichter das Ende des Schusses ab, bevor sie mit einem Pfiff das Ende eines Spielabschnitts oder der Partie anzeigen. Der Spielabschnitt ist beendet, wenn

  • der Ball direkt ins Tor geht (gültiger Treffer),

In diesem Fall wäre also richtig gewesen, wenn der Schiedsrichter abgewartet hätte, bis der Ball im Tor ist und danach das Spiel mit einem regulären Treffer für Fortuna Wr. Neustadt abgepfiffen HÄTTE …

Scheinbar wurde aber das Spiel durch den Abpfiff des Schiedsrichters vor dem Treffer beendet – was jedoch nicht regelkonform ist. Bleibt abzuwarten, wie der ÖFB in diesem Fall entscheiden wird, sollte FUTSAL Klagenfurt den angekündigten Protest einbringen.

Werbung

Das war nicht das erste Tor nach der Sirene in Österreich, aber sicherlich jenes, das für den meisten Gesprächsstoff gesorgt hat und noch sorgen wird.

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.