Innsbruck: Dreikampf um den Titel

Vorschau

Die Runde 7 der ÖFB Futsal Challenge beginnt mit einem negativen Höhepunkt dieser Saison und einem neuen Tabellenführer bereits vor dem ersten Wochenendspiel. FC Internazionale Wien kann beim Heimspiel in Wien keine Mannschaft stellen. Somit wird das Spiel gegen FUTSAL Klagenfurt mit 0:6 strafverifiziert. Dadurch übernehmen die Kärntner zwar vorübergehend die Tabellenführung (mit einem Spiel mehr). Nachdem allerdings bereits das Hinspiel 24:5 für die Klagenfurter endete, kann man davon ausgehen, dass dieses Nichtantreten zu einem wesentlichen Nachteil werden könnte, falls es am Ende der Meisterschaft um das Torverhältnis geht.

Werbung

Bericht

Neben FC Internazionale Wien hatten auch Innsbruck und Stella Rossa aktuell mit Personalsorgen zu kämpfen. Beim Auswärtsspiel in Innsbruck traf es die Wiener aber härter und so konnte die Ristovski-Truppe gerade einmal vier Feldspieler aufstellen. Nichtsdestotrotz konnte Futsal Innsbruck mit dem klaren 12:4-Erfolg gegen Stella Rossa tipp3 nicht nur den ersten Sieg gegen die Wiener einfahren, sondern auch die Meisterschaft für die letzten drei Spieltage SUPER SPANNEND machen. Neben Klagenfurt und Stella Rossa haben jetzt auch die Innsbrucker, die bislang daheim in der ÖFB Futsal Challenge noch ungeschlagen sind, Chancen auf die Meisterschaft.

Werbung
12 - 4
ÖFB Futsal Challenge
2016
Sporthalle Landessportcenter

Futsal Innsbruck vs. Stella Rossa tipp3

0 - 6
ÖFB Futsal Challenge
2016
Hopsagasse

FC Internazionale Wien 2012 vs. Futsal Klagenfurt

4 - 18
ÖFB Futsal Challenge
2016
Ballsport Center Bernoullistraße

SC Vienna Walzer vs. 1. FC Murexin Allstars Wr. Neustadt

Peter Preisinger (Futsal Innsbruck)

Preisinger

Nach zehn Jahren Futsal-Sport in Österreich und harter Aufbauarbeit führte dies zu unserem größten Erfolg der Vereinsgeschichte gegen Stella Rossa. Stella Rossa war mit fünf Spielern nach Innsbruck angereist und somit gegen unser starkes Team ohne Chance, obwohl auch wir einige Ausfälle hatten.

Aleksandar Ristovski (Stella Rossa)

Ristovski

Ohne Wechselspieler kann man einfach nicht bestehen. Trotzdem Hochachtung an die Jungs. Sie haben ihr Bestes gegeben und aufopferungsvoll gekämpft. Das Gute ist aber: Wir haben immer noch alles selber in der Hand.

Roman Kassarnig (Murexin Allstars)

Kassarnig

Vienna Walzer wurde von Anfang an mittels Pressing unter Druck gesetzt und so die Schneid abgekauft. Unser Gegner kam überhaupt nicht ins Spiel. Starke läuferische und kämpferische Leistung der Allstars!

Teile diesen Beitrag, wenn er dir gefällt:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.